Skip to main content

Das Ratgeberportal für Werkzeugkoffer und Zubehör.

Welcher Werkzeugkoffer eignet sich für Heimwerker?

Welcher Werkzeugkoffer eignet sich für Heimwerker?

Welcher Werkzeugkoffer eignet sich für Heimwerker

Welcher Werkzeugkoffer eignet sich für Heimwerker

Diejenigen, die regelmäßig Heimwerkertätigkeiten erledigen, ob im eigenen Haus, der Wohnung oder bei Freunden, werden längerfristig nach einem geeigneten Werkzeugkoffer Ausschau halten.

Das Angebot auf dem Markt der Werkzeugkoffer* ist mittlerweile äußerst breitflächig ausgelegt, so dass es eine echte Herausforderung darstellt, einen guten Werkzeugkoffer zu finden.

Vorliegend möchten wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben, damit Sie den richtigen Werkzeugkoffer für Ihren Gebrauch finden. Ausführliche Ratschläge zu den jeweilig zu berücksichtigenden Kriterien haben wir Ihnen selbstverständlich zusammengestellt.

Der ideale Werkzeugkoffer für Heimwerker

Äußerst empfehlenswert ist der Kauf eines Werkzeugkoffers, der bereits bestückt ist, so dass ein Zusammenstellen des Werkzeugkoffers mit dem entsprechenden Werkzeug nicht mehr notwendig ist. Sollten Sie jedoch bereits über ein großes Werkzeugsortiment verfügen, empfiehlt es sich einen Werkzeugkoffer leer zu kaufen.

Diese gibt es in vielerlei Variationen, d.h. mit verschiedenen Fächern und integrierten Aufbewahrungsmöglichkeiten. Auf diese Weise können Sie Ihr Werkzeug schön eingeordnet und übersichtlich aufbewahren.

Bei vielen Menschen sammeln sich entweder über viele Jahre Werkezuge, wie z.B. Schraubendreher, Hammer, Zangen oder ähnliches an. Andere wiederum verfügen lediglich über Notfallwerkzeug. Bei diesen Personen ergibt es durchaus Sinn, auf ein Werkzeugkoffer-Komplettset zurückzugreifen. Darin sind dann bereits alle essentiellen bzw. notwendige Werkzeuge enthalten, so dass Sie sich viel Zeit bei der Zusammenstellung ersparen.

Im Folgenden erfahren Sie, welche Lösung die Richtige ist:

Eine solide Grundausstattung

Gerade im Heimwerkerbereich reicht eine Basis mit den wichtigsten Werkzeugen völlig aus.

Zu dem Standard-Equipment gehören neben dem Schraubenzieher bzw. –dreher, ein Hammer, Zangen in verschiedenen Ausführungen, Messinstrumente, wie z.B. ein Zollstock oder eine Wasserwaage sowie ein Schraubenschlüssel-Set. Hierbei sprechen wir natürlich von Universal-Werkzeugkoffern.

Bei einem Elektriker-Werkzeugkoffer bietet es sich an Rätschen oder Schlüssel mit verschiedenen Bits sowie einen Spannungsprüfer und Abisolierzangen auszustatten.Hierbei handelt es sich um ein ideales Einsteiger-Paket, was in keinem Werkzeugkoffer für Heimwerker fehlen darf.

Lassen Sie sich jedoch nicht von den Angeboten täuschen, die mit einem fast schon unüberschaubaren Sortiment werden. Im Allgemeinen gilt: Qualität vor Quantität. Nicht jeder Heimwerker benötigt die Fülle an Werkzeugen, die von manchen Herstellern angeboten werden. Hierbei wäre es doch ärgerlich, wenn Sie in Werkzeug investieren, welches Sie überhaupt nicht benötigen.

Die Größe eines Werkzeugkoffer für Heimwerker

Bei der Wahl zwischen einem kleinen oder einem großen Werkzeugkoffer, gilt es, bereits im Vorfeld die Vorteile und die Nachteile gegeneinander abzuwägen.

Während ein kleiner Werkzeugkoffer platzsparend untergebracht werden kann und wesentlich einfacher von A nach B zu transportieren ist, haben Sie natürlich bei einem größeren Werkzeugkoffer ein weitaus höheres Gewicht zu tragen. Dies ist gerade bei unübersichtlichen Arbeitsorten, wie z.B. engen Heizungs- oder Kellerräumen ein extremer Nachteil.

Werkzeugkoffer für Heimwerker: Auch die Qualität zählt

Weiterhin relevant erscheint die Qualität eines Heimwerker Werkzeugkoffers. Dies gilt sowohl für die Qualität des Werkzeugs als auch für die Qualität des Werkzeugkoffers selbst. Bei den Werkzeugkoffern für den Heimwerker hat es sich bewährt, eine Lösung zu bevorzugen, die über eine robuste hochwertige Kunststoffummantelung verfügt.

Gerade in der Praxis sind die Werkzeugkoffer häufig äußeren Belastungen ausgesetzt, die durch das Absetzen des Werkzeugkoffers selbst hervorgerufen werden. Gerade bei Bodenunebenheiten handelt es sich hierbei um einen wichtigen Faktor. Daneben sollte aber auch der Werkzeugkoffer selbst über entsprechende Abstellgummierungen verfügen, um so empfindliche Böden nicht unnötig zu zerkratzen.
Weiterhin zählt die Qualität der Werkzeuge. Viele lassen sich von preisgünstigen Angeboten blenden, um nach relativ kurzer Zeit festzustellen, dass das Werkzeug den Belastungen in der Praxis nicht Stand hält.

Aus diesem Grund sollten Sie die folgenden drei Punkte berücksichtigen:

  1. Wie gut ist das Werkzeug verarbeitet?
  2. Besteht das Werkzeug aus einem soliden Stahlguss?
  3. Sind die Griffe ergonomisch auf die Bedürfnisse des Anwenders angepasst?

Alle diese Punkte gilt es im Vorhinein zu berücksichtigen.

Ein eindeutiges Merkmal dafür, dass es sich um einen Werkzeugkoffer für Heimwerker mit hoher Qualität handelt, ist das sog. TÜV GS-Siegel. Dieses steht für die „Geprüfte Sicherheit“. Gemeint ist hiermit, dass die Werkzeuge sich nach den rechtlichen Maßstäben des Gesetzes für Produktsicherheit richten. Dies bietet Ihnen schon einmal einen gewissen Beleg dafür, dass es sich bei dem Heimwerker Werkzeugkoffer um ein Produkt mit einem hohen Qualitätsstandard handelt.

Fazit

Sie sehen also, dass es eine ganze Fülle an verschiedenen Werkzeugkoffern gibt, die sich für den Heimwerker durchaus eignen.
Ein Vergleich ist daher unerlässlich, um einen qualitativ hochwertigen Werkzeugkoffer für Heimwerker ausfindig zu machen.
Ziel ist es letztlich, dass Sie einen Werkzeugkoffer finden, der im Preis und in der Leistung stimmt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*